Deutsche Berufsverbände

Internationale Berufsverbände

Deutsche Berufsverbände


Allianz deutscher Designer (AGD)

Die AGD ist mit circa 3000 Mitgliedern der größte Berufsverbund selbstständiger Designerinnen und Designer. Die Allianz bietet ihren Mitgliedern die Vorteile eines Unternehmerverbandes im Bereich Design mit der Absicherung eines Tarifverbandes. Sie setzt sich für die berufswirtschaftlichen Belange der selbstständigen Designerinnen und Designer ein. Die AGD ist offen für Designer aller Fachbereiche. Die AGD berät ihre Mitglieder bei allen Fragen zum Berufsalltag, bei Rechts- und Steuerangelegenheiten.


Art Directors Club für Deutschland e.V. (ADC)

Das Ziel des ADC ist, die kreative Leistung in Deutschland zu verbessern und somit neue Maßstäbe zu setzen. Unter dem Motto „Kreativität lohnt sich“ gehören – neben der Vertretung der Interessen seiner Mitglieder – die Unterstützung von Kreativität in der Kommunikation und die Nachwuchsförderung zu seinen wichtigsten Aufgaben. Hierzu veranstaltet der ADC Wettbewerbe. Darüber hinaus fördert der ADC durch Publikationen, Seminare, Vorträge oder andere Veranstaltungen den Austausch und die Weiterbildung in der Kommunikation.


Bund deutscher Grafik-Designer e.V. (BDG)

Der BDG ist der erste deutsche Berufsverband im Bereich Grafik-Design. Er wurde 1919 als „Bund der Deutschen Gebrauchsgraphiker“ gegründet. Seit 1968 führt er den Namen „Bund Deutscher Grafik-Designer“.
Der BDG vertritt die Interessen aller Kommunikationsdesigner in den unterschiedlichen Formen der Berufsausübung. Das wesentliche Auswahlkriterium für die Mitgliedschaft ist die berufliche Qualifikation. Zweck des Verbandes ist die Wahrung und Förderung der berufsfachlichen, berufswirtschaftlichen und berufsständischen Belange seiner Mitglieder.


Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm)

Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) ist ein Dachverband und wird von elf regionalen Verbänden der Druck- und Medienindustrie getragen. Als erster fachlicher Wirtschaftsverband wurde er bereits 1869 gegründet. Heute ist der Verband eine weit verzweigte und moderne Branchenvertretung, in denen Unternehmen aus allen Bereichen der Druckindustrie organisiert sind. Direkte Ansprechpartner der Unternehmen sind die regionalen Verbände der Druck- und Medienindustrie, die ihre Mitglieder praxisnah in allen Unternehmensbelangen unterstützen.


Designerinnen Forum e.V. (DF)

Das international agierende designerinnen forum steht Gestalterinnen aller Berufssparten als Kommunikations- und Aktionsplattform offen und bietet eine Vielzahl öffentlicher Kontakt- und Präsentationsmöglichkeiten. Seit seiner Gründung 1992 hat sich das Forum als wichtiger Impulsgeber in der Designlandschaft etabliert. Es fördert Kooperationen zwischen Designerinnen, Industrie, Wissenschaft und kulturellen Institutionen. Das Netzwerk steht für das intensive Gespräch und den Diskurs, um Konzepte und Projekte von Frauen in den Blickpunkt des gesellschaftlichen Interesses zu rücken.


Design Zentrum Nordrhein Westfalen (RED DOT)

Das Design Zentrum Nordrhein Westfalen ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Essen. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung betreffend Design, die Förderung der Erziehung betreffend den Umgang mit Design sowie die Förderung der Designkunst und Designkultur. Dieser Satzungszweck wird verwirklicht unter anderem durch Ausstellungen im In- und Ausland, Vorträge und Beratungen zu designrelevanten Themen und Fragestellungen, Veranstaltung von internationalen wissenschaftlichen Kongressen zu Theorie und Geschichte des Designs.


Deutscher Designer Club e.V. (DDC)

Der Deutsche Designer Club (DDC) ist eine Initiative, die GUTES lobt – „Gute Gestaltung“ ebenso wie „Gute Gestalter“ und jene, die sich zur „Guten Gestaltung“ bekennen. In Deutschland und über die Grenzen (auch einzelner Disziplinen) hinaus.
Besonders soll die Qualität der vernetzten, integrierten Kommunikation, die alle Gestaltungsdisziplinen und -medien einschließt, gepflegt und gefördert werden.
Dafür schafft der DDC regionale, nationale und internationale Plattformen zum möglichst interdisziplinären Austausch über „Gute Gestaltung“ und zur Entwicklung von „Guter Gestaltung“.


Deutscher Designertag e.V. (DT)

Der Deutsche Designertag ist der Dachverband deutscher Design-Verbände, Interessenverband deutscher Designer. Er hat die Aufgabe, die gemeinsamen Interessen der Designer und der designorientierten Wirtschaft gegenüber der Öffentlichkeit und Politik wahr– zunehmen und Designanwendungen zu fördern. Im Rahmen des Deutschen Kulturrates, dem Spitzenverband der Bundes– kulturverbände bildet er die „Sektion Design“.


Deutscher Designer Verband e.V. (DDV/ VDGD)

Der Deutsche Designer Verband e.V. (DDV) als Dachverband und seine eigenständigen Branchenverbände Verband Deutscher Mode- und Textil- Designer e.V. (VDMD) und Verband Deutscher Industrie Designer e.V. (VDID) haben sich dem entsprechend zum Ziel gesetzt, ihre Mitglieder fach- übergreifend zu bilden, fördern und stärken.
In der Außenwirkung strebt der DDV an, die Rahmenbedingungen für Designer in Deutschland zu verbessern. Soziale Absicherung, Schutz vor Plagiaten und Ausbildung gehören zu den wichtigsten Anliegen.


Dt. Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V. (DGTV)

Die Deutsche Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V. (DGTF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Diskurse innerhalb der Disziplin anzuregen und zu fördern, ein Forum für kontroverse Diskussionen zu schaffen und das Nachdenken über alle mit Design verbundenen Fragen zu intensivieren.


Deutscher Kulturrat e.V.

Der Kulturrat ist als „Dachverband der Dachverbände“ der anerkannte Spitzenverband der Bundeskulturverbände. 210 Bundeskulturverbände haben sich in acht Sektionen dem Deutschen Kulturrat e.V. angeschlossen. Der Deutsche Kulturrat e.V. versteht sich als Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten des Deutschen Kulturrates e.V. übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel ist es, bundesweit spartenübergreifende Fragen in die kulturpolitische Diskussion auf allen Ebenen einzubringen.


Deutscher Werkbund e.V.

Der Deutsche Werkbund wurde 1907 mit der Absicht „der Veredelung der gewerblichen Arbeit im Zusammenwirken von Kunst, Industrie und Handwerk“ gegründet. Er hat wesentliche Impulse zur Industrie- und Gestaltungskultur gegeben und wirkt für ein qualitätvolles Gestalten der humanen Umwelt. Diskursiv, interdisziplinär und gemeinnützig ausgerichtet verfolgt er seine Ziele mit Veranstaltungen, Exkursionen, Publikationen, Ausstellungen und beispielhaften Projekten.


German UPA – Berufsverband der deutschen Usability und User Experience Professionals

Der German UPA e. V. ist die größte UX/Usability-Fachvertretung im deutschsprachigen Raum. Er vertritt insbesondere die Interessen von User Requirements Engineers, Interaction Designern, Usability Engineers, Information Architects, User Interface Designern und Usability Testern.


Gesamtverband Werbeagenturen (GWA)

Die GWA ist der Gesamtverband der Kommunikationsagenturen. Ursprünglich stand die Abkürzung für die 1952 gegründete „Gesellschaft Werbeagenturen“. Diese fusionierte 1986 mit dem „Wirtschaftsverband Deutscher Werbeagenturen“ (WDW) zunächst unter dem Namen „Gesamtverband Werbeagenturen GWA“ und seit 2002 mit der heutigen Bezeichnung „Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA“. Sitz des Verbandes ist Frankfurt am Main.


KölnDesign e.V.

KölnDesign ist ein aktives, regionales Netzwerk mit über 120 Mitgliedern – bestehend aus Designern unterschiedlicher Disziplinen und design-affinen Unternehmen, Beratern und Institutionen. Die Arbeitsschwerpunkte sind die Schaffung einer Businessplattform zwischen Designern und der Wirtschaft, die Gründer- und Nachwuchsförderung sowie die Festigung und der Ausbau des Designstandortes Köln.


Künstlersozialkasse (KSK)

Das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) und die vom Gesetzgeber mit der Umsetzung dieses Gesetzes beauftragte Künstlersozialkasse (KSK) sorgen dafür, dass selbständige Künstler und Publizisten einen ähnlichen Schutz der gesetzlichen Sozialversicherung genießen wie Arbeitnehmer. Sie ist selbst kein Leistungsträger, sondern sie bezuschusst die Beiträge ihrer Mitglieder zu einer Krankenversicherung freier Wahl und zur gesetzlichen Renten- und Pflegeversicherung.


Zentralausschuß der Werbewirtschaft e.V. (ZAW)

Der ZAW vertritt die Werbewirtschaft in allen grundsätzlichen Positionen nach außen und bildet den „runden Tisch“ für die Formulierung der gemeinsamen Politik und den Interessenausgleich aller am Werbegeschäft Beteiligten. Dieses wird durch die Gremien des ZAW wahrgenommen.
Die Interessenvertretung des ZAW nach außen erfolgt in erster Linie in Form von Meinungsäußerungen und Stellungnahmen gegenüber Legislative und Exekutive – angefangen vom Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung über Länderparlamente und Länderregierungen bis hin zu den Kommunen sowie den Institutionen der Europäischen Union.

Internationale Berufsverbände


American Institute of Graphic Arts (AIGA)

AIGA, a professional organization for design was founded in 1914 as the American Institute of Graphic Arts. Its members practice all forms of communication design, including graphic design, typography, interaction design, branding and identity.


Design Management Institute Boston (DMI)

The Design Management Institute (DMI) is an international membership organization that connects design to business, to culture, to customers—and to the changing world.


International Council of Design (ico-D)

Das International Council of Design Associations (ico-D) ist der Weltdachverband für Grafikdesign und visuelle Kommunikation. Er wurde 1963 in London gegründet und hat seinen Sitz seit 2005 in Montreal.


The Interaction Design Association (IxDA)

The Interaction Design Association (IxDA) is a member-supported organization dedicated to the discipline of interaction design. Since its launch in 2003, IxDA has grown into a global network of more than 80,000 members and over 173 local groups, focusing on interaction design issues for the practitioner, no matter their level of experience.


International Society of Typographic Designers (ISTD)

ISTD is a professional body run by and for typographers, graphic designers and educators. The Society has an international membership who share and support its aim to create and inspire interest in all forms of typographic communication.


Swiss Design Association (SDA)

Der Verband vertritt gegen aussen die Interessen der Berufsgruppen, die sich professionell mit der Gestaltung von physischen und virtuellen Produkten und Dienstleistungen befassen.


User Experience Professionals Association (UXPA)

The User Experience Professionals Association (UXPA) supports people who research, design, and evaluate the user experience of products and services.